HAKAMA ist nicht nur der Hersteller erstklassiger Blechgehäuse, sondern auch der Engineering-Partner für komplexe Lösungen, auf den namhafte Hersteller seit über 60 Jahren vertrauen. Die kundenspezifisch ausgelegten Anlagen und Systeme werden vor allem in der Medizin-, Elektro- und Lebensmittelindustrie sehr erfolgreich eingesetzt. Kundennahes Engineering, funktionale Formgebung, anspruchsvolles Design und zertifiziertes Qualitätsmanagement nach ISO 9001 und EN ISO 13485 – dank unserer einzigartigen Leistungen in Entwicklung und Produktion sind wir stets einen Schritt voraus.


Für den Lehrstart 2024 haben wir eine freie Lehrstelle als


Anlagen- und Apparatebauer EFZ (a)


Die Ausbildung dauert 4 Jahre.

Dabei wird die Grundausbildung, im ersten Lehrjahr, in Zusammenarbeit mit der Aprentas in Basel und unserem Betrieb durchgeführt. Der begleitete Berufsschul-Unterricht wird in Muttenz besucht.

Als Anlagen- und Apparatebauer EFZ verarbeitest Du metallische Werkstoffe, beherrschst die Verfahren zum Metall schneiden, umformen und verbinden und damit die gängigen Schweissverfahren. Du arbeitest von Hand und lernst den Umgang mit computergesteuerten Maschinen. Pläne verstehen und diese handwerklich umsetzen gehören genauso zur täglichen Arbeit wie allgemeine Blechbearbeitungen.
Wenn Du über ein handwerkliches Geschick, räumliches Vorstellungsvermögen und über ein technisches Verständnis verfügst, dann bist Du genau unser neuer Lernender. Wir bieten Dir eine hohe Ausbildungsqualität, eine umfassende Betreuung durch Deine Praxisbildner und Deinen Berufsbildner und eine angemessene Entlöhnung.
Interessiert ? Bewirb Dich jetzt auf diese tolle Lehrstelle !

Katalin Morson, Leiterin Personal freut sich über Deine Bewerbung an jobs@hakama.ch
Deine Bewerbung muss folgendes beinhalten:
Motivationsschreiben und Lebenslauf
Schulzeugnisse der letzten 3 Schuljahre

Tiefschwarze Lasermarkierungen: präzise, permanent, abriebfest.

Smarte Gehäuse bereiten moderner Medizintechnik eine glänzende Zukunft.

Mit dem neuen Ultrakurzpulslaser eröffnen sich Ihnen, gerade in der Medizintechnik neue interessante Möglichkeiten der perfekten Lasermarkierung auf Metallen aller Art, die wir auf unseren neuesten Feinblechlösungen für Geräte namhafter Hersteller mit hervorragenden Vorteilen anbringen:

  • für fast jedes Material

  • auch auf lackierten Oberflächen

  • extrem resistent gegen abrasive, chemische und Strahlenbelastung

  • Gleicher Kontrast bei allen Lichteinfalls- und Betrachtungswinkeln

  • Idealer Ersatz für Siebdruck

  • Fortlaufende Seriennummern möglich

  • präzise und schnell

Eine satte Schwärzung der Oberfläche von Metallen erreicht man durch die Verwendung des Ultrakurzpulslasers, dem einzigartigem PERMAblack -Verfahren oder auch Dunkelmarkierung. Die mit diesem Laser erzeugten Markierungen und Beschriftungen erscheinen tief schwarz und das, im Gegensatz zu Anlassfarben, unabhängig vom Betrachtungswinkel. Werden korrosionsbeständige Teile mit dem Ultrakurzpuls Laser schwarz markiert, sog. Black Marking, ist eine anschließende Passivierung (Schutz vor Korrosion) der markierten Fläche, im Gegensatz zu einer Laserbeschriftung durch Nanosekundenlaser, nicht mehr nötig. Eine besonders interessante Anwendung ist das Dunkel- oder Schwarz-Markieren von eloxiertem Aluminium. In diesem Fall ist selbst unter einem Elektronenmikroskop keine Veränderung der Oberflächenstruktur feststellbar. Dennoch ist die Markierung oder Beschriftung tief schwarz, vom Betrachtungswinkel unabhängig und vollkommen abriebfest. Metalle, bzw. metallische Legierungen, die sich für dieses Verfahren eignen sind beispielsweise: Edelstähle, diverse medizinische Stähle, Kupfer, Edelmetalle wie Gold, eloxiertes oder unbehandeltes Aluminium, u.v.a.m. Die hohe Präzision der Laserbeschriftung oder Lasermarkierung auf alle Metalle und die dauerhafte Lesbarkeit innerhalb der Lebensdauer von Produkten, anspruchsvollsten Bedingungen und kritischen Einflussfaktoren ist besonders wichtig in den folgenden Bereichen:

GDPR Cookie Consent with Real Cookie Banner